Navigation

Yvonne

nach Witold Gombrovicz

 

Prinz Philipp verlobt sich zum Entsetzten des Hofes mit der hässlichen, dumpfen Yvonne, weil ihn der Anblick der jungen Frau herausgefordert hat. Er will als freier Geist sich den Regeln und Massstäben des höfischen Lebens widersetzen. Yvonne wird allerdings mit ihrem unangreifbaren Wesen, ihrer Schweigsamkeit zur permanenten Herausforderung für ihre Umgebung. Verborgene Mängel und Sünden kommen durch sie wieder ins Bewusstsein. Sie wird zur einer Bedrohung.

 

Die ensemblegerechte Bearbeitung für das Junge Theater Frauenfeld verspricht eine groteske Geschichte mit überhöhten Figuren. Alle Personen handeln auf den ersten Blick unpsychologisch, lassen allerdings auf den zweiten Blick bekannte Beziehungsstrukturen, Einsamkeiten, Ängste und Launen erkennen. Ein absurdes Stück über die Wohlstandslangeweile, die jugendliche Rebellion und die Provokation des Schweigens. Ein Stück das herausfordert.

 

aus dem Stück...

ISA: Ich liebe den Prinzen. Nein, ich liebe ihn nicht. Aber ich sollte wohl. Vielleicht tue ich es auch. Ach, egal, ich will ihn, irgendwie. Vor allem soll er die Finger von Yvonne lassen.

 

KöNIGIN: Yvonne durchschaut mich. Vielleicht kennt sie mich besser, als ich mich selbst.

 

CYRILLA: Kannst du den Spagat?

 

KAMMERHERR: Da ich nicht so viel rede, glaube ich, ich denke mehr.

 

PRINZ: Eine Idee aus Langeweile. Aber interessant.

 

MUSIKER: Diese Dekadenz, mit der gewisse Leute in diesem Stück auftreten.

 

KöNIG: Das hat er von mir. Diesen Humor und Sinn für Witze.

 

(VALENTINA:)

 

ZARAH: Mein Geheimnis ist in meinem Schrank.

 

HOFDAME: Das haben eben alle Damen so an sich. Fast alle.

 

YVONNE: schweigt

 

Die Beteiligten

Spiel Sebastian Bolli, Patrick Brauchli, Lena Dreher, Evelyn Jung, Nicole König, Daniela Rufener, Roger Schweizer,
Ira Soldatenko, Veronica Soldatenko, Monika Sollberger, Anja Tobler, Robbie Vondeling
Regie Regina Wurster
Musik Sebastian Bolli / Markus Keller
Übersetzung Markus Keller
Dramaturgie Jordi Vilardaga
Bühne Matthias Bischoff
Kostüme Christina Müller
Technik Nico Dreher
Produktionsleitung Stefan Guhl

Vielen Dank für die finanzielle Unterstützung...

  • Pro Juventute
  • Dr. Heinrich Mezger-Stiftung
  • Lotteriefonds des Kts. TG
  • u.a.
Home << PROJEKTE + KURSE << Eigenproduktionen